SCHEINBERGdesign referiert zum Themenslot "Umwelt"
           bei der "MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK" am 26. Februar 2015
 

           MCBW START UP - lets's move business   

           Aufbruchstimmung ist garantiert beim neuen Format MCBW START UP, der disziplinüber-
           greifenden Matchmaking Plattform zur Vorstellung junger Geschäftsideen und zukunftsweisender
           Innovationen der Kreativwirtschaft. Wirtschaftsunternehmen, Agenturen, Investoren, Start-ups
           und professionelle Nachwuchsgestalter stellen sich, ihre Ideen und Geschäftsmodelle vor und
           laden zum Austausch ein.

 

          

          Während der Creative Demo-Night haben mehr als 35 Talente, Unternehmen und Agenturen
          die Möglichkeit, ihre neuen Geschäftsmodelle, Produktinnovationen und Projekte vorzustellen.
          Die Expertise und Kompetenzen der geladenen Kreativen sowie Unternehmen sollen an diesem
          Abend zusammengeführt werden, alle sind zu aktivem Austausch eingeladen.

            


          MCBW START UP - Let’s move business!

          24.– 26.02.2015

          Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München

          Veranstalter: bayern design GmbH, Nürnberg

           
          --------------------------

          Handwerk ist die Basis
         
Das Interview


          Pünktlich zum Jahresbeginn und mit Aussicht auf die bald bevorstehenden Kölner Passagen sowie die
          Möbelmesse (10.01-25.01.2015), hat sich der Stadtrevue Verlag erneut zu einem Interview angemeldet. 
          Herausgekommen ist ein fabelhafter einseitiger Artikel, verfasst von Hans-Christoph Zimmermann
          und fotografiert von Manfred Wegener. Nachzulesen im Raum 5 design guide der aktuellen Stadtrevue
          sowie digital unter folgendem Link.

               
          * Bildquelle: http://www.stadtrevue.de/einzelbestellung/hefte/13

          --------------------------

           Ausgezeichnet!
           Staatssekretärin Iris Gleicke verleiht SCHEINBERGdesign den
           Designpreis der Bundesrepublik Deutschland in der Kategorie Nachwuchs

          
                                                                                                                                              *Foto: Mike Auerbach

          


             Spannung pur
             Eine völlig neue und zugleich preiswerte Orthese


           Marina Scheinberg, Absolventin der Köln International School of Design, hat sich mit Spannungskräften
              und Kraftlinien beschäftigt. Nach einem sehr genauen Forschungsprozess über menschliche Extremitäten und
              darüber,  wie diese im Fall von Verletzungen stabilisiert, entlastet, erst einmal ruhig gestellt oder wie Glied-

              maßen korrigiert werden können, hat sie ein orthopädisches Hilfsmittel konstruiert, das insbesondere für die
              Notfallversorgung in Entwicklungsländern und Katastrophengebieten geeignet ist. Die Orthese, eine biegsame
              und damit individuell anpassbare Hand- und Armschiene namens „Orthostruct“ ist zudem außerordentlich
              preiswert und vielfältig einsetzbar.

              Dieser Produktentwurf wurde nun am 25. September in Berlin mit dem „Designpreis der Bundesrepublik
              Deutschland“ für junges Design ausgezeichnet. Die Jury überzeugte diese ebenso sorgfältige wie soziale und
              technisch simple, aber präzise Lösung. Es steckt noch viel Potenzial in diesem Designansatz, so dass aktuell
              daraus eine ganze „Familie“ von Orthesen, auch für andere Körperteile, entwickelt wird.


              Pressemeldung vom September 2014
              Text von Prof. Dr. Michael Erlhoff

           --------------------------------

   

             Nominiert für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014

           SCHEINBERGdesign gehört offiziell zu den nominierten Einreichern des Designpreis der Bundesrepublik   
               Deutschland 2014 in der Kategorie Nachwuchs. Am 25. September 2014 findet im Wirtschaftsministerium
               in Berlin die Preisverleihung statt, bei der die Preisträger dieses Jahres bekannt gegeben werden.


               Ein kurzer Auszug aus dem Nominierungsschreiben des Leiter des Referates Kultur- und Kreativwirtschaft,
               Frank Fischer.
 
               "Sehr geehrte Damen und Herren,
                Sie haben sich mit einer Einreichung um den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014, der vom
               Bundesminister für Wirtschaft und Energie gestiftet ist, beworben. Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können,
               dass Ihr Produkt bzw. Kommunikationsleistung nach einer Bewertung durch die Jury für den Designpreis der    
               Bundesrepublik Deutschland 2014 nominiert ist. Zu dieser Nominierung gratuliere ich Ihnen herzlich!
               Sie berechtigt Sie, ab sofort das Siegel „Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2014- Nominiert" in
               Zusammenhang mit Ihrer Einreichung zu nutzen..."


          

           http://www.bundesdesignpreis.de/de/nominiert_2014/nachwuchs/orthostruct


           --------------------------------


         New Talents 2014 // Preisverleihung RheinSilber Award

           Die Anerkennung mit dem RheinSilber Award der Gerhart und Renate Baum Stiftung geht an die Produkt-

               entwicklung „Orthostruct“. Der RheinSilber Award wurde am 28. Mai im Rahmen der New Talents Biennale
               2014 verliehen.

           Jurybegründung RheinSilber Award 2014

 
               Spannung pur: Die Designabsolventin Marina Scheinberg von der Köln International School of Design hat sich
               mit Spannungskräften und Kraftlinien beschäftigt. Nach einem sehr genauen Forschungsprozess über
               menschliche Extremitäten und wie diese im Fall von Verletzungen stabilisiert, entlastet, erst einmal ruhig gestellt
               oder wie Gliedmaßen korrigiert werden können, hat sie ein orthopädisches Hilfsmittel konstruiert, das insbeson-
               dere für die Notfallversorgung in Krisengebieten oder in nicht entwickelten Ländern geeignet ist. Die Orthese,
               eine biegsame und damit individuell anpassbare Hand- und Armschiene namens „Orthostruct“ ist zudem
               außerordentlich preiswert und vielfältig einsetzbar.

               Die Jury überzeugte diese ebenso sorgfältige wie sozial gedachte und technisch simple, aber präzise Lösung.
               Es steckt noch viel Potenzial in diesem Designansatz, s
o dass daraus eine ganze „Familie“ von Orthesen, auch
               für andere Körperteile, entwickelt werden kann.


                    pdf download >>

           http://www.2014.newtalents-cologne.de/talente/design/marina-scheinberg

           http://www.kulturelle-bildung.de/projekte.php?aid=114

              
           --------------------------------


         OTWorld: Weltweit vernetzt, interdisziplinär und innovativ

               Ganz im Zeichen des fachübergreifenden und globalen Wissenstransfers besuchte SCHEINBERGdesign die
               OTWorld vom 13. bis 16. Mai 2014 in Leipzig. Dort
präsentierten über 548 Aussteller aus 37 Ländernihre
               Entwicklungen
dem Fachpublikum.

               Eine gute Plattform die bestehenden Geschäftsbeziehungen zu festigen, neue Kontakte zu schließen, sowie den
               interessierten Herstellern die neuartigen Entwicklungen zur orthetischen Versorgung von SCHEINBERGdesign
               zu präsentieren. Die Messe war ein voller Erfolg! Die Verhandlungen laufen auf Hochtouren.


          

          
--------------------------------

         Turbulenter Ausstellungsaufbau

  
         Nach einer recht kurzen Ausstellungsplanung hat Scheinberg design begonnen sich im "new talents" Haus
           einzurichten und die Ausstellung von Orthostruct aufzubauen. Bereits nach einem intensiven Aufbautag
           steht die geplante Präsentation und kann am 10. Mai 2014 bei der Eröffnung der Biennale besucht
           werden.

          

            

           Sie sind herzlich eingeladen an diesem wunderbaren Ereignis teilzunehmen, sowie der Präsentation
           von Dipl. Des. Marina Scheinberg, am 17. Mai, ab 18:00 Uhr beizuwohnen.

           Präsentation: t.a.t new talents (Haus 2), 17. Mai, 18:00
           Ausstellung: t.a.t new talents (Haus 1), 4. OG, 10.-25. Mai

           Weiterführende Informationen unter:
           http://www.2014.newtalents-cologne.de/talente/design/marina-scheinberg
           www.2014.newtalents-cologne.de

           --------------------------------
         
         Nominiert für new talents – biennale cologne 2014


          „new talents - biennale cologne ist die Zukunftsplattform für künstlerische und gestalterische Berufs-
          einsteiger aus den Bereichen Kunst, Film, Musik, Design und Tanz. Im Zweijahresrhythmus werden jeweils
          mehr als 50 ausgewählte Absolventen sowie nationale und internationale Gäste präsentiert. Die vierte
          Ausgabe findet vom 10.-25. Mai 2014 erneut im Kulturquartier Köln und weiteren Kooperationsorten statt.“
                                                                                                                                                              *Quelle: weltbild.de
         

          Die diesjährige new talents – biennale cologne wählt Scheinberg design zur diesjährigen Teilnahme aus.
          Vom 10. bis 25. Mai 2014 findet die vierte Ausgabe des Festivals im Kulturquartier Köln am Neumarkt statt.
          Begleitet wird das Event durch zahlreiche Vorträge in diversen Kategorien sowie einer großen Ausstellung
          unter anderem auch von der ausgezeichneten Arbeit: "Spannung. Gestalterische Umsetzung des
          universellen Phänomens" von Dipl. Des. Marina Scheinberg. Weitere Termine und Informationen erhalten
          Sie in Kürze auf unserer Homepage oder auch unter nachfolgenden Verlinkungen.
   
          http://www.newtalents-cologne.de     
          http://www.kultur-port.de/index.php/kunst-kultur-news/8532-new-talents-biennale-cologne-2014.html

         Fraunhofer lädt ein

          Im Zusammenhang mit der innovativen Entwicklung im Bereich der Orthopädietechnik, trifft
          SCHEINBERG design Dr. med. Urs Schneider und sein Team zu einem Gespräch. Herr Dr. Schneider ist
          der Leiter der Abteilung „Orthopädie und Bewegungssysteme“ des Fraunhofer Instituts für
          Produktionstechnik und Automatisierung.

          Besprochen werden die weiteren Schritte, die zu einer erfolgreichen Produktion der Notfallorthese
          "Orthostruct" führen können. Die kompetenten und auf langjähriger Erfahrung basierenden Ratschläge
          von Dr. med. Urs Schneider und seinen Kollegen bringen viele Erkenntnisse mit sich. Aussichten,
          wie nötige Kooperationen, mechanische Produkttestings, sowie die benötigten Fördermittelstellen
          werden dabei aufgestellt.
       
        
http://www.ipa.fraunhofer.de/Biomechatronische_Systeme.83.0.html

         
                                                                                                                                                                                       Quelle: http://www.ipa.fraunhofer.de

           --------------------------------


         Kompetenzenerweiterung in der Orthopädietechnik

          In der vergangenen Woche nahm SCHEINBERG design an mehreren wissenschaftlichen, sowie praktischen    
          Fortbildungsseminaren im Schulungszentrum von Streifeneder ortho.production GmbH, in Emmering
          bei München, teil. Die große Kompetenz der Seminarleiter, ebenso wie die hochwertige Ausstattung der
          Schulungswerkstätten machten diese Woche zu einem besonderen Erlebnis.

          Beim praktischen Workshop zum Thema "Kunststoffe in der Orthopädietechnik" fertigten wir einige
          Schäume und Abformungen, eine Hand- und Fußorthese, sowie einen Schaft aus Thermopasten (EVA).
          Dabei wurden stets begleitend vom Hauseigenen Produktkatalog, die Eigenschaften diverser Materialien
          erläutert, die primär in der Orthopädietechnik Anwendung finden. Der theoretische Schulungsteil
          beschäftigte sich mit der umfangreichen Thematik der Orthopädietechnik, den Grundzügen der Orthesen
          und Bandagenherstellung, vergabe von Hilfsmittelnummern, Herstellungsvorgängen, Materialentwicklungen
          und vielen weiteren Elementen.

          Scheinberg design Dankt dem Leiter des Seminarzentrums, Peter Kraft, sowie allen Mitarbeitern von
          Streifeneder ortho.production GmbH für das erlangte Wissen in derart komplexen Bereichen der Prothetik
          und Orthetik.

         

          Streifeneder ortho.production
          http://www.gmbh.streifeneder.de/index.php?id=568

          --------------------------------

         Deutschlandweite Präsentationstour von Orthostruct

           Nach den zahlreichen positiven Ereignissen und Rückmeldungen der letzten Monate, der Auszeichnung
           mit dem Kölner Design Preis, einer großen Medienpräsenz und demnach verstärktem Interesse an der
           innovativen Entwicklung der Notfallorthese, hat sich SCHEINBERG design auf den Weg in den Süden gemacht,
           um auf die Einladung der Firma Streifeneder in die professionelle Berufswelt eines renommierten       
           Orthopädieherstellers einzutauchen. Es folgte eine Woche voller beeindruckender Seminare und Workshops,
           Präsentationen sowie tiefgründiger Gespräche. 

             

                      
         
           --------------------------------           
        
          Scheinberg design erhält den Kölner Design Preis 2013

          
                                                                                                                                       © Aufnahme von Csaba Peter Rakoczy
        
        
Als der höchst anerkannte Peis für innovative Abschlussarbeiten von Nachwuchsdesignern,
          wurde am 31.10.2013 im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) das Projekt "Orthostruct"
          von Scheinberg-design ausgezeichnet. Insgesamt gab es 28 Nominierungen woraus schließlich drei
          Auszeichnungen hervorgingen. Die Entwicklung einer besonders einfachen und kostengünstig
          hezustellenden Notfallorthese, welche bei Handgelenkverletzungen In Krisengebieten und
          Entwicklungsländern eingesetzt werden soll, konnte die Jury überzeugen und bekam den dritten
          Platz der diesjährigen Preisverleihung zugesprochen.

          

           Der Kölner Designpreis - eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Absolventen
           von Design-Hochschulen. (Bildquelle: KISD)

          Diplomarbeit "Orthostuct" wird für den Kölner Design Preis nominiert
    
        
Aus der Abschlussarbeit "Spannung - Gestalterische Umsetzung des universellen Phänomens"
          resultiert die Notfallorthese "Orthostruct", die zur Immobilisierung und Stabilisierung des Handgelenks
          dient. Das entwickelte orthopädische Hilfsmittel wurde für den Kölner Design Preis 2013 nominiert.
          Die Preisverleihung sowie die Ausstellungseröffnung finden am 31.10.2013 im Museum für angewandte
          Kunst www.makk.de statt.

                 
          www.koelnerdesignpreis.de


           --------------------------------

          \\//\\_FOLD_it_UP!_\\//\\

         

           “... we fold it to generate density, then form a ‘stacking’ of platforms …”
           Rem Koolhaas
and Bruce Mau, S.M.L.XL.
           (Rotterdam: 010 Publishers, 1995), 1311.

          After an very exciting and intense three-month internship in a large design office in Cologne ( report
          will follow shortly), I'm participating in a new project, for which we were invited to go to Philadelphia.
          Together with the Philadelphia University (http://www.philau.edu/), we're working on an very interesting 
          project called “fold it up, pimp it up” afterwards the results of the project will be exhibited at the 8th 
          annual DesignPhiladelphia Festival, in partnership with The University of the Arts.

          You're invited to visit- the 2012 DesignPhiladelphia Festival. Join us for an evening of design exhibitions, 
          fashion showcases and outdoor revelry, set on the fringe of Northern Liberties at Provenance
          Architecturals, a 10.000 square-foot salvage warehouse.*

         
                                                                                                                          
          * http://www.designphiladelphia.org


           --------------------------------------------------
         Welding workshop completed

           In addition to a workshop education for two months in electric, aluminum and stainless steel welding,
           we also get a huge theoretical input and intensive training in different welding techniques, like analog
           welding as wells as an overview in different materials which can be processed and how.      

              

             

         The forging education in progress...

           In October 2011 the forging course started in the own blacksmith' shop at KISD, here will be shown the
           first
impressions hard teaching and working under the direction of Mr. Eckahrdt Selbach and Prof.
           Hatto Grosse.
We have been forging together for a while have learned through many trials and errors.
           The worksop masters gave us the knowledge for some professional practices and procedures related
           to instructions in operation with some tools and practices.

               
           
               
           
            -----------------------------------------------

          Participation at the "Siide" Industrial Design Expo Shunde/ China

           

             In November 2011, the Köln International School of Design (KISD) was represented in China at the 4th
             Shunde International Industrial Design Expo (SIIDE), which was founded in 2008 with a perspective to a
             close cooperation between industrial production factories and design companies. By reason of the
             planned master‘s program for 2013 on the grounds of the GIDC, KISD has been invited to the Expo, to
             present themselves to the local based institutions and companies. KISD was showing works which reflected
             the diversity of the teaching approach. In addition to the 3D models from fields of production
             technology, ecology and design, design for manufacturing but also photographs, posters from the field
             typography and layout, interfaces, and films were shown.

             In general, the  exhibition stand of KISD got a lot of national press attention. Film reports and interviews
             were on demand. With great interest the visitors took note of the presentation and the high quality of 
             the work of KISD. International guests from Taiwan and Indonesia among others have been conducted on
             the state of KISD, always adherent with much interest and encouragement. The visitors and media 
             interest   at the KISD exhibition stand was huge, not least because of the different concept. Inconclused
             with the demand of ease and simplicity, the four students Nadine Adrian, Michael Jurisch, Malte Mäsgen,
             Marina Scheinberg, with two supervising professors, Prof. Günter Horntrich and Prof. Wolfgang
             Laubersheimer, were working on the design. The rough caracter of the workshop atmosphere was
             included into the stand concept, which could offer a glimpse behind the scenes in students workspace.

        
            

                      
             http://siide.com.cn/            
             -----------------------------------------------

            The grand opening of our exhibition "THE PRESENT" in New York.

          
          
www.youre-welcome.info


             16.12.2010 at 5:00 p.m.              
             Sheila C. Johnson Design Center
             Arnold and Sheila Aronson Galleries
             Parsons The New School for Design
             66 Fifth Ave [at 13th St]
             New York, NY

              The radical gift of design - Black Cube showroom, New York 2010

             

             
              Photographer: Paul Gisbrecht.
                 

              Project members: Johannes Schott, Jana Maria Adam, Andreas Breilmann, Carina Marie Buhlert, Carolina Dusac,
                 Paul Gisbrecht, Martin Moll, René Christopher Möllers, Paul Prangenberg, Jennifer Roder, Marina Scheinberg, Vera Thewes,
                 Grace Tuttle, Steven Dale, Aabhira Aditya, Aaron Cansler, Amanda Lasnik, Amy Findeiss, Angeles Cortesi, Ben Winter, Bland Hoke,
                 Elie Kahwagi, Eulani Labay, Francis Carter, Howard Chambers, Jacqueline Cooksey, Jayson Rupert, Kelly Tierney, Kiersten Nash,
                 Mai Kobori, Minh Le, Rachel Lehrer
                 -----------------------------------------------

            Interview in der aktuellen "Raum 5" Der Design Guide für Köln/ Stadtrevue
              Ausgabe August 2010

                 
                                                                                                                                                              >>download.pdf

              

                KISDshop

                Seit September 2009 können alle Menschen in der Kölner Innenstadt sensationelle und      
                fantastische Produkte anschauen und erwerben, die von Studierenden der Köln International   
                School of Design (KISD) der Fachhochschule Köln und deren außereuropäischen Partnerhochschulen
                gestaltet wurden: Kleidung, Möbel, Postkarten und Bücher, Objekte aller Art – und auch
                Dienstleistungen höchster Qualität. 

                                                                                                                                   *Quelle www.kisd.de


                 09.01.2010  "...Mitten in der Kölner Innenstadt haben die Studenten der Köln International  
                 School of Design ihren eigenen Shop eröffnet. Dort vermarkten sie ihre selbst entworfenen
                 Produkte - ein fachspezifischer Job..."
                                                                                                                                                *Ein Beitrag von Nicole Trum                           

                  http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/2010/01/09/lokalzeit-koeln-designshop.xml

                 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                 02.11.2009  //-// Der Scheinberg Blog geht nun endlich an den Start. Folgen Sie dem Link.

                 http://scheinberg.blogspot.co